Paul-Guenther-Oberschule | Paul-Guenther-Grundschule

pauli_header9.jpg
SAM_0964.JPG
SAM_3221.JPG
pauli_header1.jpg
pauli_header7.jpg
SAM_0967.JPG
SAM_1662.JPG
SAM_3225.JPG
pauli_header6.jpg

Die aktuellsten Ereignisse an unserer Schule

Wettbewerb „Beste Neunte“

Foto von Frau Anja Jungnickel

Die Klasse 9a kämpfte in diesem Schuljahr um den Titel „Beste Neunte“. Diesen Wettbewerb hat die IHK Leipzig ins Leben gerufen, um Schüler der 9. Klassen noch ein wenig mehr zu motivieren, ihre Leistungen für die Bewerbungszeugnisse zu verbessern. Alle Zensuren im Halbjahr wurden eingereicht. Diesen Durchschnitt konnte man noch durch eine Teamleistung verbessern. Dafür veranstalteten wir einen Kuchenbasar. Das eingenommene Geld spendeten wir an das Kinderhospiz „Bärenherz“. Bei den gemischten Haupt- und Realschulklassen belegten wir den 8. Platz und freuen uns nun auf einen erlebnisreichen Nachmittag im Ratskeller.

Informatiktalente

Unsere drei Sieger in der 1. Stufe im Informatikwettbewerb waren in Leipzig und haben sehr erfolgreich an der 2. Stufe teilgenommen. Leon Geuthel siegte bei den Neuntklässlern und Tobias Paulin erreichte den 3. Platz in der Klassenstufe 10. Beide erhielten dafür Preise. Außerdem wurde Leon für seine hervorragenden Leistungen im Landesvergleich zum diesjährigen dreitägigen Informatikseminar im September nach Dresden eingeladen.

Herzlichen Glückwunsch!

Übergang in die Oberschule mit Bravour gemeistert

Auszeichnung der Besten zum Halbjahr

Stolz halten Nike Frommherz, Lisa-Christin Haferkorn, Kim Stiller und Elli-Marie Hain (v.l.) aus der 5. Klasse ihre Zeugnisse in den Händen. Sie gehören zu den  Schülern, die zum Halbjahr für ihre hervorragenden Leistungen geehrt wurden. Nike erreichte sogar den Traumdurchschnitt von 1,0 einschließlich Kopfnoten. Leon Geuthel aus der 9a kann sich ebenfalls über 1,0 freuen. Außerdem erhielten Simon Fichtner (Kl. 10), Tobias Paulin (Kl. 10), Willy Hammer (Kl.9a), Ina Becker (Kl. 8b), Jamie Hilbert (Kl. 8a) und Nadine Endmann (Kl. 7) eine Belobigung des Fördervereins der Paul-Guenther-Schule für sehr gute Lernergebnisse.

CB

Auszeichnungen zum Halbjahr 2017/2018

Belobigungen Buchprämien
Klasse 5 Nike Frommherz 1,0 Mareike Rupf
Elli Hain 1,1
Lisa Haferkorn 1,3
Kim Stiller 1,3
Klasse 6 Vivienne Richter
Klasse 7 Nadine Endmann 1,5 Max Beer
Klasse 8a Jamie Hilbert 1,2 Janik Neuhaus
Klasse 8b Ina Becker 1,4 Laura Frenzel
Klasse 9a Leon Geuthel 1,0 Tabea Petzold
Willy Hammer 1,5
Klasse 9b Sophie Berger
Klasse 10 Simon Fichtner 1,4 Lucas Saupe
Tobias Paulin 1,5

Sieger im Englischwettbewerb 2018 ermittelt

Vor den Winterferien traten ausgewählte Schüler der Klassenstufen 7 und 9 im Fremdsprachenwettbewerb gegeneinander an.

Sie hatten schriftliche Aufgaben in den Bereichen Hören, Lesen und Sprachkomponenten zu lösen. Außerdem gab es einen mündlichen Teil, in dem die Kandidaten unter anderem Fremdsprachenassistent Chase Glomstad über sich erzählten.

Den diesjährigen Wettbewerb gewannen Kevin Moeller (7a) und René Aslanov (9a) vor Nodari Nadiradze (7a) und Leon Geuthel (9a). Nadine Endmann (7a) und Daniel Fink (9a) können sich über den 3. Platz freuen.

René und Kevin werden unsere Schule auf Regionalebene vertreten.

CB

Spelling Contest – Wer beherrscht das englische Alphabet am besten?

Obwohl das Wochenende schon vor der Tür stand, gaben die Fünftklässler der Paul-Guenther-Schule am vergangenen Freitagnachmittag noch einmal alles, um die von Chase Glomstad (Fremdsprachenassistent aus den USA) buchstabierten Wörter und Sätze möglichst gut zu verstehen und den Rätsel-Code zu knacken.

Am besten gelang dies Lisa-Christin Haferkorn, die den Buchstabierwettbewerb vor Elli-Marie Hain und Jason Liebers gewann.  Nike Frommherz, Leoni Närke, Lea Wieneber und Theo Pilz erreichten ebenfalls viele Punkte.

CB

Französisch-Olympiade 2018

Am 15.01.2018 nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 an der ersten Stufe der für alle Oberschulen Leipzigs und der Landkreise um Leipzig ausgeschriebenen Spracholympiade im Fach Zweite Fremdsprache Französisch teil.

Die Siegerin, Jamie Ann Hilbert, hat sich mit Erreichen des 1. Platzes für die zweite Stufe des Wettbewerbs im Institut Français in Leipzig qualifiziert. Den 2. Platz belegte Laura Frenzel; und es gab zwei 3. Plätze, die mit gleicher Punktzahl von Jasmin Pfaff und Sina Saupe belegt wurden. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnerinnen für ihre Leistungen!

Computerexperten ermittelt

Anfang Januar startete wieder die 1. Stufe des Informatikwettbewerbes an der Pauli. Aus den Klassen 7 bis 10 nahmen 20 Schülerinnen und Schüler teil und brachten ihr Wissen und Können im Theorieteil zu Papier sowie im Praxisteil in die Dateien. Die Sieger heißen in diesem Schuljahr Janik Neuhaus für die Klassen 7/8, Leon Geuthel für die 9. Klassen und Tobias Paulin für die Klasse 10. Wir gratulieren den Siegern sowie den Platzierten ganz herzlich und wünschen den Dreien am 8. März in Leipzig viel Erfolg bei der 2. Stufe.

Projekttag „Weihnachten“ und „Adventszauber“ an der PAULI

Am 07.12.2017 fand ein Projekttag im Zeichen der Weihnacht an der Paul-Guenther-Schule in Geithain statt. Hierfür bereiteten die Schülerinnen und Schüler am Vormittag unterschiedlichste Kostbarkeiten zum Thema „Weihnachten“ vor, sodass ein Großteil dieser besonderen Dinge zum Weihnachtsmarkt „Adventszauber“ verkauft werden konnte. Parallel wurde die „Seniorenweihnachtsfeier“ und die „Weihnachtsfeier in Familie“ geplant und durchgeführt.

Der „Adventszauber“ am Abend erfreute sich angemessener Resonanz. Die Besucher erblickten ein weihnachtlich geschmücktes Schulhaus, welches mit jeder Menge toller Angebote lockte. Zwischen Bastelstraßen, Verkaufsständen, einer Memory-Station, einem Teestübchen uvm. konnten sich die Besucher sinnliche Weihnachtsgeschichten vorlesen lassen oder ein Foto mit dem Weihnachtsmann ergattern. Die Schülerfirma kümmerte sich um das leibliche Wohl unserer Gäste. Auch weihnachtliche Heißgetränke, Kesselgulasch und Knüppelkuchen durften an diesem Abend nicht fehlen. Um die süßen Mäuler zu stopfen, bot der Schulclub frisch gebackene Waffeln an.

Ganz herzlich möchten wir uns bei allen beteiligten Schülerinnen und Schülern der PAULI für ihr Mitwirken bedanken. Ein weiterer Dank gilt den Lehrerinnen und Lehrern für die umfangreichen Vor- und Nachbereitungen der Stationen und des „Adventszaubers“. Ebenfalls bedanken wir uns bei der Schulleitung, unseren Sekretärinnen, der Schülerfirma, den DJs, der Tanzgruppe „Movetastix“, beim Bauhof der Stadt Geithain, Herrn Gauter und den Pfadfindern, der Feuerwehr Niedergräfenhain, Herrn Sander vom Gewerbeverein, den Fotografen aus Leipzig, dem Kulturbahnhof e. V. Markkleeberg, dem Schulclub und all denen, die unseren Projekttag mitgestaltet und zum Erfolg getragen haben. Ganz wichtig ist uns der Dank an unsere beiden Hausmeister, da dieser Tag ohne ihre kreativen Ideen und ihren Tatendrang keinesfalls möglich gewesen wäre.

Wir wünschen allen eine besinnliche und behutsame Weihnacht und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

N. Richter (Schulsozialarbeiter)

 
 

Ehemalige Kollegen lassen sich verzaubern

Auch in diesem Jahr luden wir unsere ehemaligen Lehrerinnen und Lehrer zu einer kleinen Weihnachtsfeier in den Speisesaal ein. Frau Liebich und ihre fleißigen Helfer aus den 9. Klassen hatten die Tafel wieder festlich hergerichtet mit leckeren Speisen und schönen Dekorationen. Zahlreich strömten unsere Gäste in die Pauli und ließen sich zuerst von Leon und seinem Meister verzaubern, was allen viel Spaß bereitete. Anschließend wurde geschlemmt und die Zeit genutzt, um sich zu unterhalten. Aber auch der Weihnachtsmann kam noch und brachte für jeden ein Geschenk. Wir hoffen allen Gästen hat der vorweihnachtliche Nachmittag gefallen und wir können alle im nächsten Jahr bei bester Gesundheit wieder begrüßen.

Projekttag „2. kleiner Weihnachtsmarkt“ am 07.12.2017

Seit dem Jahr 2015 organisieren Schüler_innen, Lehrer_innen und viele weitere Fachkräfte einen Weihnachtsmarkt an der Paul-Guenther-Schule hier in Geithain. In mühevoller Kleinstarbeit kochen, backen, basteln und schmücken alle PAULIANER im Laufe des Vormittags zum Thema „Weihnachten“.

Der Projekttag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück in den einzelnen Klassen. An dieser Stelle richten wir ein Dank an die Kohrener Landmolkerei, die unseren Schülern für dieses Frühstück ihre Heumilch sponsert. Nach der Stärkung begibt sich jeder Schüler in seine eigens gewählte Station und beteiligt sich am Weihnachtsgeschehen.

Die erstellten Produkte werden am frühen Abend zu unserem „2. kleien Weihnachtsmarkt“ verkauft. Dieser Weihnachtsmarkt besteht in seiner Tradition und lädt alle Weihnachtsliebhaber ein.

Der Erlös kommt unserer PAULI zugute.

Wir hoffen, Sie neugierig gemacht zu haben und freuen uns, Sie am 07.12.17 ab 17:00 Uhr bei uns an der PAULI begrüßen zu dürfen.

 
 

Ein Tag in Berlin

Am 3. November 2017 fuhren wir, die Klasse 9a, nach Berlin. Nach einer 3-stündigen Fahrt kamen wir endlich in Berlin Bahnhof Zoo an. Da wir exakt im Zeitplan lagen und unser eigentlicher Höhepunkt des Abends, nämlich der Musicalbesuch erst 18 Uhr startete, entschieden wir noch einen kleinen Bummel durch Berlin zu machen. Nachdem wir uns kurz vor 18 Uhr wieder  trafen, betraten wir die heiligen Hallen des Theater des Westens und nahmen unsere Karten entgegen. Nach  etwa einer halben Stunde ließ man uns sogar schon in die Vorstellungshalle. Danach gönnten wir uns einen hochrangigen Kunstgenuss namens ,,Der Glöckner von Notre Dame“. Als wir das Theater wieder verließen waren wir uns alle einig, dass die Vorstellung wirklich gelungen war und garantiert sein Geld wert war. Gegen 22 Uhr fuhren wir wieder nach Geithain, wo wir um 1.30 Uhr ankamen.
Willy Hammer

Final Fack

Am 03.11.17 war es wieder mal so weit, wir die Klasse 9b der Pauli Geithain fuhren gemeinsam ins Kino nach Leipzig, um den Film „Fack ju Göhte 3“ anzuschauen. Dies ist mittlerweile Tradition, nur leider ist es der finale Film und es kommt kein weiterer Teil.
Nach Unterrichtschluss fuhren wir, gemeinsam mit Frau Paul, mit dem Zug nach Leipzig. Da es der letzte Teil ist, wird es eher auf das Emotionale anstatt auf das Humorvolle bezogen. Es ist Abi-Zeit und die Klasse von Herrn Müller muss es durch die Prüfungen schaffen, außerdem steht ein Lehrtest für Herrn Müller an, den er auch schaffen muss, weil sonst seine Lüge als „Lehrer“ auffliegt. Doch gibt es ein Happy End?
Auf jeden Fall ist dieser Film eine Empfehlung für jeden, der Bock auf Kino hat und nicht weiß, was er schauen soll. Nach dem Film hatten wir noch eineinhalb Stunden in Leipzig Zeit, bis wir dann wieder gemeinsam nach Hause fuhren. Für alle die mitgefahren sind, war es ein toller Nachmittag.

Trotz Regen lächelnde Gesichter

Am Samstag, dem 9. September 2017 fand in der Geithainer Paul-Guenther-Schule das zweite Schulhoffest statt. Leider musste es durch Regen in das Schulhaus verlegt werden. Doch die Besucher und das gesamte Schulteam machten das Beste daraus und verbrachten so einen schönen Nachmittag im Schulhaus. Viele Vereine und (oder) AG`s der Schule kamen und sorgten für gute Laune, beispielsweise der GCC, der viele schöne Tänze vorführte oder die Musical-AG der Pauli, die ihr diesjähriges Musical „Shrek“ vorstellte.

Zusätzlich gab es viele Verkaufsstände, die Kaffee, Kuchen, Getränke, Spielzeug o. Ä. verkauften. Anderseits hatten die kleinen Besucher die Möglichkeit Figuren anzumalen oder Spiele zu spielen. Die Schülerfirma verkaufte Roster und Steak, sodass jeder Besucher ausreichend versorgt wurde. Gemeinsam mit Herrn Flatau konnten sowohl Jung als auch Alt Geithain vom Schulturm der Schule aus von oben betrachten.

Für jeden der Besucher war es ein toller Nachmittag.
Wir freuen uns auf das nächste Schulhoffest.
Janina Fischer, 9b

 

Unsere 10. Jubiläumsausgabe ist da!

Sportlicher Schuljahresbeginn am 5.9.2017

Bei schönem spätsommerlichem Wetter veranstalteten wir am 5.9.2017 unser alljährliches Sportfest. Dazu trafen sich alle Schüler und Schülerinnen im Henning-Frenzel-Stadion in Geithain. Die Schüler mussten die Disziplinen Weitsprung, 100m-Lauf bzw. 50m-Lauf, Kugelstoßen oder Weitwurf und 800m-Lauf absolvieren. Mit großem Einsatz kämpften alle und gingen über ihre Grenzen hinaus. Dabei zählte jede Sekunde und jeder Zentimeter. Die Besten bekamen dafür eine Belohnung in Form von Urkunden und Medaillen.

Die Schüler der 5. bis 10. begannen mit ihren Sportarten. In den freien Zeiten spielten die Jungs Fußball. Als letztes stand für alle 800m-Lauf auf dem Programm. Bei den 2 Stadionrunden begannen die 9., gefolgt von der 8. und der 5. Klasse  Alle Schüler waren spätestens 11.15 Uhr fertig und gingen anschließend nach Hause. Es war ein gelungener Sporttag.

Silas Herrmann, Klasse 9b

 

Schulhofkonzert „ Zigeunerliebe“ mit der Sächsischen Bläserphilharmonie

Bereits am Morgen des 25.08.2017 waren die Vorbereitungen für ein „OPEN AIR“ an der Pauli zu spüren. Das 2. Mal bereits holte Geithains Bürgermeister Frank Rudolph die Sächsische Bläserphilharmonie zum Schulhofkonzert an die Geithainer Paul- Guenther- Schule. Geithainer fragten am Nachmittag interessiert nach, ob genügend Stühle vorhanden wären.

Das Konzert begann 19. 30 Uhr und war bestens besucht. Das Aufstellen der vielen Stühle durch Hausmeister und Klassen der Pauli hatte sich gelohnt. Auch für die Verpflegung der Zuhörer war bestens gesorgt. Das Publikum verlangte nach drei Zugaben und begeisterte sich für das Ensemble mit Standing Ovations.

Wir hoffen auf ein drittes Mal - Sächsische Bläserphilharmonie an der Pauli.

Die orangenen Neuen sind in der Pauli angekommen!

Am 07.08.2017 begann für 29 Schüler ein neuer Lebensabschnitt. Sie lernen ab jetzt als Schüler der Paul – Guenther – Schule Geithain. Am ersten Schultag begrüßte sie ihre neue Klassenlehrerin, Frau Carola Berger, und in diesen sechs Unterrichtsstunden am Montag erfuhr die neue 5. Klasse, was man so alles für den Schulalltag in der Pauli wissen muss, zum Beispiel  Stundenplan, Namen der neuen Lehrer, neue Schulbücher, Aufbewahrung von Schulsachen in den kostenlosen Schließfächern,…. .

Es lernen 11 Jungs und 18 Mädchen zusammen und sie kommen aus vielen Orten der Umgebung. Die Schüler nannten als ihre Heimatorte Narsdorf, Nauenhain, Frankenhain, Kolka, Roda, Rathendorf, Tautenhain, Ebersbach, Prießnitz, Hopfgarten, Ottenhain und Wickershain.

Leonie verkündete bereits am Sonntag, 06.08. 2017, im Geithainer Freibad, dass sie sich auf den Schulstart freue. Anna begründete das am Montag damit, dass sie ihre Freunde in der Klasse wiedersieht. Johannas Freude basiert  darauf, nun an der Paul- Guenther- Schule lernen zu dürfen. Theo sagte, er habe eine Freundin in der Klasse. Anton wiederum freut sich auf die neue Schule, neue Freunde sowie Klara auf die neuen Lehrer und neue Unterrichtsfächer, zum Beispiel  Biologie und Geschichte.

Um 9.45 Uhr war es endlich soweit - die traditionelle Grundsteinlegung der 5. Klassen an der Paul- Guenther- Schule erfolgte. Der Schulleiter, Herr Neuhaus, begrüßte die Klasse 5 und sprach alle guten Wünsche für das gemeinsame Lernen an der Paul- Guenther- Schule aus. Das Halbjahreszeugnis werde erste Auskunft über diese neue Etappe geben, wie die Mädchen und Jungen sich eingelebt haben und wie es ihnen an der neuen Schule gefällt. Kein Neuling übrigens, aber neu im Amt ist an der Geithainer Paul- Guenther – Schule als stellvertretende Schulleiterin Frau Ute Vockerodt. Die langjährige, erfahrene Lehrerin an dieser Einrichtung übernimmt damit die Funktion des in den Ruhestand verabschiedeten Herrn Felix Flatau.

Unsere Schülerfirma pauli@work

Auch im Schuljahr 2016/17 ermöglichte das eingespielte 11köpfige Team unserer Schülerfirma eine leckere Pausenversorgung. Zu Beginn des Schuljahres übernahm die Firma die neue Verkaufsstelle, die dank unseres Hausmeisters, Herrn Förster, ein absolutes Schmuckstück geworden ist. Ihm ist es zu verdanken, dass pünktlich zum Schuljahresbeginn die Handwerker ihre Arbeiten beendet hatten. Viele Stunden investierte er selbst in die Renovierung. Die Firma pauli@work arbeitet als Schulprojekt klassenübergreifend. 11 Jungen der Klassenstufen 8 und 9 arbeiten nach einem festgelegten Dienstplan.

Neben dem Verkauf gehören auch die Vorbereitung sowie der Abwasch und die Reinigung zum Dienst. An dieser Stelle gilt ein Dankeschön unseren Kooperationspartnern, der Bäckerei Claus aus Geithain und der Fleischerei Richter GmbH Oederan, vertreten durch Herrn Häusel. Beide Firmen sorgten stets problemlos für Warennachschub. Im August 2016 beteiligten wir uns an einem Wettbewerb für Schülerfirmen in Sachsen. Nachdem wir die erforderlichen Unterlagen, wie z. B. unsere Geschäftsidee und deren Umsetzung eingereicht hatten, konnten wir uns über einen Förderungsbetrag von 500 € freuen. Dieses Geld investierten wir in Firmen-Shirts, in ein Radio und eine Grillausrüstung. Wir unterstützten unsere Pauli bei zahlreichen Events, wie dem 1. Schulhoffest, zum Tag der offenen Tür und zur Bildungsmesse. Natürlich müssen wir uns auch um Firmennachwuchs bemühen, denn 4 Mitarbeiter absolvieren im kommenden Schuljahr die 10. Klasse Deshalb werden schon jetzt jüngere Schüler ausgebildet, die sie liebevoller Weise „Lehrlinge“ nennen.

Berufsmesse an unserer Schule

„Börse der Akteure“ nennt sich die jährlich stattfindende Berufsmesse für zukünftige Berufseinsteiger. Am 21.03.2017 informierten sich Schüler gemeinsam mit ihren Eltern über verschiedenste Berufsbilder und deren Anforderungen bzw. den Weg der Ausbildung. Über 40 Unternehmen aus dem Leipziger Land und dem Muldental waren an diesem Abend in der Turnhalle unserer Pauli vertreten. Neben Handwerks- und Industriebetrieben waren Krankenkassen, Geldinstitute, Pflegedienste und weiterführende Bildungseinrichtungen vor Ort, um den zukünftigen Azubis ihre Ausbildungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Informieren konnte man sich auch am Info-Stand der Polizeidirektion Leipzig, der Bundeswehr, bei Siemens, DHL und des Landratsamtes Landkreis Leipzig. Auch ehemalige Paulianer konnte man an Infoständen begrüßen, so z. B. bei der Firma Marko Pfaff & Co. Spezialfahrzeugbau GmbH. Die Firma Pax Classic aus Bad Lausick brachte einen überdimensionalen Wackelturm mit, an dem Jugendliche ihre Geschicklichkeit  und Feinmotorik testeten. Für das leibliche Wohl an diesem Abend sorgte die Schülerfirma pauli@work. Kostproben ihrer Produkte bot auch die Obstland Dürrweitzschen AG an. Im nächsten Jahr wird die Berufsmesse wieder in der Bad Lausicker Oberschule stattfinden.

 

Sehr geehrte Eltern der Schüler der Pauli,

die Rechte an Wort und Bild, die Kontakte unserer Jugendlichen in den sozialen Netzwerken und die öffentliche persönliche Darstellung sind aktuell immer häufiger Thema. Jeder muss seine Privatsphäre schützen und gegen Missbrauch sichern. Zur Hilfe und Anleitung erhielt jeder Schüler über den „Weißen Ring“ obige Hinweise, die kurz und prägnant Gefahren aufzeigen und Hilfe anbieten.

Nachruf auf Ludwig Conrad

Ein Mediziner zeigte seine Sympathie für die Pädagogik und leitete über Jahre den Förderverein der Paul-Guenther-Schule Geithain.

Wir trauern um einen Schöngeist, persönlichen Freund und Förderer unserer Schule. Ludwig, als Vorsitzender auch Mitglied des Stiftungsbeirates, wirkte ehrenamtlich zum Vorteil unserer Einrichtung und dem Image der Pauli. Seiner Initiative und konstruktiven Mitarbeit verdanken wir u. a. die Restaurierung des Stifterbildes im Eingangsbereich der Schule, die Ausstattung des Schulgebäudes mit Anlagen und Einrichtungen und natürlich die zeitintensive Außenvertretung des Fördervereins bei vielen Anlässen. Sein Bekanntheitsgrad, seine offene und freundliche Art sowie seine Lebenserfahrung trugen viel zum Gelingen unserer Aktivitäten bei.

Wir bedanken uns für sein Engagement und werden ihn in unserem Andenken bewahren.

Der Vorstand des Fördervereins
Die Schulleitungen

Schüler-Lehrer-Sportfest zum Jahresausklang

Sportlich beendeten die Schüler und Lehrer unserer Schule das alte Jahr. Dafür bereitete der Schülerrat ein Sportfest vor, welches am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien in der Mehrzweckhalle stattfand. Jede Klasse bildete dafür ein Team, bestehend aus 10 Schülern und einem Lehrer. An 11 Stationen mussten diese Schnelligkeit, Geschicklichkeit, aber vor allem Teamgeist beweisen. Besonders lustig ging es bei der Luftballon-Transportstaffel zu. Mit verbundenen Augen einen Partner über die Bank führen erforderte gegenseitiges Vertrauen. Ganz schön ins Schwitzen kam man beim „Springenden Kreis“. Zielwerfen, Eierlauf, Puzzeln waren weitere Stationen. Mit einem selbst gebastelten Flieger, die größte Weite zu erzielen, war für viele Klassen eine echte Herausforderung. Am besten gelang dies Jonas Berger aus der 5. Klasse, dessen Flieger außerhalb des Spielfeldes landete. Als Kampfrichter fungierten die nichtaktiven Zehntklässler. Am Ende siegte das Team der Klasse 10a (93 Punkte) vor der Klasse 10b (87 Punkte) und der Klasse 9a (85 Punkte). Die DaZ-Schüler erkämpften sich mit viel Einsatz den 6. Platz. Die Schülerfirma spendierte am Ende für jeden Schüler eine Wiener und alle verabschiedeten sich, obwohl noch ein Schultag wartete, in die wohlverdienten Weihnachtsferien.

Ein gelungener Tag im Druckkunstmuseum Leipzig

Seit September nehmen wir, die Klasse 8a, am Projekt „Schüler lesen Zeitung“ teil. Deshalb fuhren wir am Dienstag, dem 15.11.16, ins Druckkunstmuseum Leipzig, um uns dort zu informieren sowie praktische Druckversuche zu absolvieren. Dafür hatte jeder von uns einen kleinen Text vorbereitet.

Als wir das ziemlich unauffällige Gebäude des Druckkunstmuseums in der Nonnenstraße betraten, stieg uns bereits ein sehr intensiver Geruch nach Tinte und Öl in die Nase, der uns durch die Räume der ehemaligen Druckerei begleitete. Auf uns warteten bereits zwei Angestellte, die uns freundlich und fachkundig durch das Museum führten. Über 3 Etagen erfuhren wir Vielfältiges zur Geschichte der Druckkunst, aber am interessantesten war, dass die Maschinen noch funktionsfähig sind. Ehemalige Drucker ließen sie für uns laufen, was die Lautstärke bei der Arbeit deutlich werden ließ. Wir erlebten wie bewegliche Lettern aus Blei entstehen und wie mühevoll das Setzen von Texten war, da die Lettern spiegelverkehrt sind.

Unsere ersten eigenen Drucke entstanden an 3 unterschiedlichen mechanischen Druckvorrichtungen. Danach hatten wir richtig Lust, unsere eigenen Texte zu setzen und zu drucken. Wir erlebten wie sich Lettern im Setzkasten zu Worten fügten. Spiegelverkehrt zu arbeiten, erforderte echt volle Konzentration. Aber nach dem eigenhändigen Drucken hielt jeder eine individuelle Karte in der Hand.

Am Ende der Exkursion schätzten wir den Tag als gelungen ein. Die Befürchtungen, in ein angestaubtes Museum zu gehen, hatten sich zum Glück nicht bewahrheitet

Fächerverbindender Unterricht in der Klasse 5a

In der Zeit vom 17.- 28.10.2016 führten wir unseren fächerverbindenden Unterricht zum Thema Schulstandort an der Pauli durch. Beteiligt waren die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Geographie und Kunsterziehung.

Jeder Schüler legte sich für diese zwei Wochen einen Hefter an, in dem alle Materialien der besagten Fächer enthalten sein sollten. Im Deutschunterricht lernten die Schüler viel Wissenswertes über die Sage der Chorknaben kennen und besuchten auch den vermutlichen Schauplatz des Geschehens an der Nikolaikirche. Außerdem trafen sie sich in der Bibliothek und informierten sich über den Umgang mit den vielen verschiedenen Medien in dieser Einrichtung. In Mathematik erfuhren die Schüler von den unterschiedlichen Messarten und probierten diese auch im Schulgelände und im Stadtpark aus. In Geschichte suchten sie sich Sehenswürdigkeiten aus der Innenstadt aus und präsentierten ihre Arbeitsergebnisse bei einem Stadtgang mit der Leiterin des Museums Frau Schmidt. In Geographie beschäftigten sie sich mit der Lage Geithains in Sachsen und fertigten eine Skizze zum Bebauungsplan von Geithain an. Jeder Schüler suchte sich ein Gebäude im Zentrum aus und vermaß es. In der Schule wurde mit Maßstab die Zeichnung angefertigt. Es mussten alle Etagen des Gebäudes eingetragen werden und deren Nutzung.

Wir stellten fest, dass fast alle Gebäude unserer Stadt auf die gleiche Weise genutzt werden. Im Erdgeschoss befinden sich Geschäftsräume und in den darüber liegenden Etagen Wohnräume.

Im Kustunterricht wurde ein Klappbild von Geithain angefertigt. In Englisch unterhielten sie sich in der Fremdsprache über ihren Schulstandort. Den Höhepunkt des fächerverbindenden Unterrichts stellte die Stadtrallye am letzten Tag dar. Die Klasse wurde in drei Gruppen geteilt und musste nun spezielle Aufgaben zur Stadt lösen, zum Beispiel, die Höhenlage von Geithain finden und wie viele Tiere im Tierpark leben, bzw. in welcher Richtung sich die Schule und das Stadtbad vom Stadion aus befinden.

Große Resonanz beim 1. Schulhoffest an unserer Pauli

Erstmals fand an unserer Schule ein Schulhoffest statt. Dazu waren am Samstag, dem 10.09.2016, alle „Neuen“, die Erst- und Fünftklässler, eingeladen. Auch alle anderen Schüler sowie Eltern und Geithainer Bürger wurden herzlich willkommen geheißen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Bürgermeister, Herrn Rudolph, und die zwei Schulleiter, Frau Zahn und Herrn Neuhaus, begann ein buntes Treiben auf dem hinteren Schulhof. Zuvor überreichte Frau Dreßel von der Unfallkasse Meißen an die Grundschule das Zertifikat für die erfolgreiche Durchführung des Projektes zur Gewaltprävention. Außerdem erfolgte die offizielle Einweihung der neuen Kioskeinrichtung in Anwesenheit von Frau Hentschel von der Sparkasse Leipziger Land, und Herrn Häusel von der Oederaner Fleischerei Richter, mit der die Schülerfirma kooperiert. Tänzer, Turner, Gesangs- und Instrumentalsolisten zeigten im Anschluss ein buntes Programm. Die Besucher bekamen einen Einblick in die Ganztagsangebote an unserer Schule. So kochten die Pfadfinder über dem Feuer Kesselgulasch. Gleich daneben war (für alle Fälle) die Feuerwehr präsent. Neben dem DRK warb auch der Geithainer Carnevalsclub mit dem Auftritt seiner jüngsten Garde für neue Tänzerinnen. Außerdem konnte man sich beim GCC als Katze oder ähnliches Fabelwesen schminken lassen. Die Polizei war mit einem Elektroauto vor Ort und zog Neugierige an. Die DRK-Werkstätten sorgten für Kurzweil an der Bastelstraße. Wem das Treiben nicht bunt genug war, konnte sich auf einer riesigen Hüpfburg austoben. Bei mehreren Führungen auf den 33m hohen Schulturm hinauf genossen viele Gäste den Blick über unsere Schulstadt. Das musikalische Highlight war der Auftritt der Schülerband „Line out“ aus Frohburg. Dass ein Schulfest auch hungrig macht, zeigte der Andrang an den einzelnen Ständen. Die Schülerfirma pauli@work, die mit vielen Grillmeistern aktiv war, bot leckere Roster und Steaks an. Viele ließen sich Kaffee und selbst gebackenen Kuchen schmecken. Und gegen den Durst bei diesen hochsommerlichen Temperaturen gab es eine Vielzahl an Getränken. Fazit an diesem Abend: Es war ein gelungenes 1. Schulhoffest. Der Dank gilt allen Beteiligten, vor allem aber dem Initiator des Festes, Herrn Jens Förster, der mit seinen Heinzelmännchen alles in Eigenregie organisierte.

Traditionelle Grundsteinlegung an Geithainer Pauli

Traditionsgemäß legten die Fünftklässler unserer Schule am ersten Schultag nach den Sommerferien ihren „Grundstein“ für erfolgreiches Lernen in den kommenden 6 Schuljahren. Herr Pechstein vom Geithainer Bauhof hatte dafür ein Mörtelbett vorbereitet, worin alle „Neuen“ ihren Stein „versenkten“. Von jetzt an zieren die Steine die Schulmauer neben den älteren Jahrgängen. Mit dem Wechsel von der Grundschule zur Oberschule freuen sich die 10 Mädchen und 18 Jungen besonders auf die neuen Schulfächer Biologie, Geschichte und Geografie. Nick Mühlberg möchte z. B. seinem Bruder Tim, der in der Pauli in der 8. Klasse lernt, nacheifern. Außerdem erwarten die Fünftklässler interessante Ganztagsangebote, die in der zweiten Schulwoche beginnen. In den ersten Schulstunden mit ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Biringer wurden der Stundenplan und die neuen Schulbücher „unter die Lupe genommen“ und die neuen (oder auch alten) Klassenkameraden „beschnuppert“. Jeder Fünftklässler erhielt ein türkisfarbenes Schul-T-Shirt und ein kostenloses Schließfach. Die Schulspeisung sorgte dafür, dass das Mittagstief überwunden wurde und alle das Schulhaus mit schweren Ranzen zwar, aber mit vielen neuen Eindrücken und neugierigen Fragen verließen.

„Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“

Seit dem 24.03.2016 trägt unsere Pauli den Titel „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“. Auf diese Auszeichnung können alle stolz sein. Es ist ein Bekenntnis aller Schüler und Lehrer zu Toleranz und Menschlichkeit. 200 Bildungseinrichtungen deutschlandweit tragen diesen Namen. Die Initiative ging von unserem Schülerrat aus. Unterstützt wurde er von unserer Schulsozialarbeiterin und unserer Beratungslehrerin. Sachsens Ministerin für Integration und Gleichstellung, Frau Petra Köpping, wurde als Schirmherrin gewonnen. Nach mehreren Aktivitäten, einem Volleyballturnier mit Flüchtlingen, einer Päckchenaktion für die DaZ-Schüler, fand dann im Geithainer Bürgerhaus die Auszeichnungs-veranstaltung statt, an der neben unserem Schulleiter und Geithains Bürgermeister auch Frau Köpping, Herr Ahnicke von der Sächsischen Bildungsagentur, Herr Brauneis vom Courage-Netzwerk und natürlich alle Schüler, einschließlich der DaZ-Klasse, und unsere Lehrer teilnahmen. Neben den Dankesworten der Gäste und des Schülerrates erklangen Musikstücke auf dem Keyboard, gespielt von Mariel Zennig aus der 5. Klasse und Jan Luca Dittmann aus der Klasse 6b. Zum Abschluss tanzten die Mädchen des Ganztagsangebotes und gestalteten in diesem Tanz, wohin es führt, wenn man Medien missbraucht. Nach dieser Feierstunde strömten alle auf den Schulhof und sahen, wie Luftballons vom Schulturm aus in die Höhe stiegen. Die Schülerfirma pauli@work hatte mehrere „Grillmeister“ arrangiert, die für alle Anwesenden leckere Roster brutzelten. Dann verabschiedete man sich in die wohlverdienten Osterferien. Highlight des Tages war die Anwesenheit des MDR in unserer Schule, der am Abend im „Sachsenspiegel“ von der Auszeichnung unserer Pauli berichtete.

 
 

Ein frisch renoviertes Biologiezimmer

Einen neuen Farbanstrich erhielt in diesem Schuljahr unser Biologiekabinett. Das war ein nachträgliches Geschenk des Geithainer Seniorenheimes Am Stadtpark zu unserem 90jährigen Schuljubiläum. Damit das frische Grün an den Wänden noch besser zur Geltung kommt, erhielt auch der Parkettfußboden aus dem Jahr der Einweihung 1928 einen neuen Schliff. Diese Arbeit übernahm Claus Götze von der Rochlitzer Reinigungsfirma für unsere Schule. Bei beiden bedanken wir uns ganz herzlich, ebenso bei unserem Hausmeister Herrn Förster und bei dem Malerbetrieb Beyer aus Niedergräfenhain.

 
 

Buttons zum Schuljubiläum

Im Rahmen des Kunstunterrichts entwarfen die Schüler der 8. Klassen Buttons zum 90jährigen Schuljubiläum. Das Schulgebäude, Symbole des Lernens und des Fleißes und natürlich die Schüler der Pauli sollten reflektiert und vereint werden. Mit Eifer und Ideenreichtum gingen die Jungen und Mädchen an die Gestaltung ihrer Entwürfe. Mit Spannung wurde dann die Entscheidung des Festkomitees und des Fördervereins der Schule gewartet. Die Entwürfe von Lisa-Marie Wermann und Gregor Henzold gefielen am besten und wurden zur Grundlage für 400 gestanzte Buttons.

Wandertag zu Stifters Geburtstag

155 Jahre wäre Paul Guenther, unser Schulstifter, am 13.05.2015 geworden. Anlässlich seines Geburtstages begaben sich alle Paulianer an diesem Mittwoch auf Wanderschaft. Bei Sonnenschein und guter Laune wählten alle Klassen ihr persönliches Wanderziel in die nähere Umgebung aus. Einige wanderten rund um Geithain, andere liefen Richtung Syhra, Bruchheim, Tautenhain oder Königsfeld. Die Wanderpausen wurden unterschiedlich genutzt. Einige Klassen brachten sich ihr Picknick selbst mit, auf andere wartete ein „Grillmeister“ am Verpflegungsstützpunkt. Die Klasse 5b hatte an diesem Tag etwas Besonderes vor, sie war auf Schatzsuche rund um den Rochlitzer Berg. Den wohl längsten Wanderweg, zum Bauernmuseum Schwarzbach wählte die Klasse 6a. Hier lernten die Mädchen und Jungen den schweren Alltag der Menschen und verschiedene Handwerksberufe der Vergangenheit kennen.  Nach einem anstrengendem Fußmarsch und „Spielstunden“ mit Lisa-Maries Golden Retriever-Welpen fand die Klasse 9d Abkühlung im Schwimmingpool. Weitere sportliche Aktivitäten waren an diesem Mittwoch gefragt. Fußball- und Abschlagballspiele auf dem Schulhof bzw. ein Kegelturnier der Klasse 7a in Tautenhain, welches Anna-Lena Schmidt und Robin Oehmke gewannen, standen auf dem Sportprogramm. Nur die Klasse 6b wanderte nicht auf Schusters Rappen. Für sie stand eine Exkursion ins Leipziger BMW-Werk auf dem „Stundenplan“. Ohne Verletzungen (bis auf kleine Blasen an den Füßen) kehrten alle zum Ausgangspunkt ihrer Wanderung zurück und starteten in ein langes „Himmelfahrts“-Wochenende, hoffentlich ohne Muskelkater.

Stelzenlauf und Lehmfiguren

Anlässlich des Geburtstages von Paul Guenther und unseres Schulfestes wanderten wir, die Klasse 6a, am 13. Mai nach Schwarzbach. Unseren ersten Zwischenstopp legten wir bei Frau Hille ein. In ihrem Garten versuchten wir über die Slackline zu laufen. Nach guten zwei Stunden erreichten wir das Museum in Schwarzbach, wo wir herzlich in Empfang genommen wurden. Wir teilten uns in zwei Gruppen und erkundeten mit den Museumsführern die einzelnen Gebäude. Viel Interessantes gab es zu sehen und zu erfahren. In der Zwischenzeit wurde für uns gegrillt, so dass wir leckere Roster zum Mittagessen serviert bekamen. Großen Spaß hatten wir beim Stelzenlauf, mit den Steckenpferden und beim Kegeln. Auch das Formen von Figuren aus Lehm war sehr lustig. Diese konnten wir auch gleich zum Trocknen mitnehmen, da wir von Niklas´ Opa mit dem Bus abgeholt wurden. Vielen Dank an Familie Endmann für die gesponserte Fahrt.

 

 

Markt der Klassen mit vielen Überraschungen

Mit Sonnenschein und einem „Märchenallerlei“ der Brüder Grimm, bei dem sich Harry Potter eingeschmuggelt hatte, begann der Dienstag der Festwoche. Die Euro-Akademie Rochlitz begrüßte uns mit diesem Märchen und ließ uns in den Märchenfiguren viele „Zeitgenossen“ erkennen. Während danach Schüler über den Aufgaben des Big Challenge-Wettbewerbes im Bürgerhaus büffelten, begann auf dem vorderen und hinteren Schulhof sowie im Schulhaus ein lustiges Markttreiben, welches die einzelnen Klassen ideenreich vorbereiteten. Eine Vielzahl von Spielen wurde angeboten: Riesenmikado, Schach, Büchsenwerfen, Minigolf, Stelzenlauf, Glücksrad, Twister und vieles mehr. Die Ganztagsangebote Angeln, Pfadfinder, Fitness, kreatives Gestalten lockten ebenfalls zum Mitmachen. Mit Hilfe des THW Borna konnte man sich von der Platane auf dem hinteren Schulhof abseilen lassen; die Rettungssanitäter des DRK boten eine „Probefahrt“ auf einer Trage an. Für viel Abwechslung sorgte das Spielmobil, das Body + Grips-Mobil mit Bewegungsquiz und nicht zuletzt die überaus strapazierte Hüpfburg. Beim Geithainer Schützenverein konnte man seine Treffsicherheit an einem Schießsimulator testen. Eine Fühlstrecke, die die Klasse 6a aufgebaut hatte, forderte alle Sinne. Die Mädchen der Klasse 7a schminkten ihre Mitschüler mit selbst gewählten Motiven. Die Klasse 6b veranstaltete einen Trödelmarkt vor und bot Bücher, Spielzeug und diverse Sammelobjekte zum Kauf an. Immer dicht umlagert war der Bastelstand, an dem individuelle Eulenanhänger entstanden. Eine Info-Veranstaltung zum Tag „Genial sozial“ fand für die Achtklässler statt.

Bei der Vielzahl der Aktivitäten wurde natürlich auch an das leibliche Wohl gedacht. Das Schülercafé und die Schülerfirma pauli@work boten belegte Brötchen bzw. Roster an. Popcorn, Sandwiches, Waffeln und vieles mehr gab es ebenfalls zur Stärkung zwischendurch. Mit Happy Birthday als Dekoration bewirteten uns die Mädchen und Jungen der Klasse 9a an ihrem festlich geschmückten Kuchenstand. Wer noch nicht genügend Bewegung hatte, stieg die Treppen zum Schulturm hinauf, wo Herr Friedla allen Astro-Interessierten Rede und Antwort stand. Ausblick vom Turm wurde von Familie Juhlemann gewährt. Mittanzen konnte man beim Flashmob der Fünftklässler. Nicht nur weil die Sonne lachte, war der Dienstag ein gelungener Festtag. Dieses zeigte sich auch bei der abschließenden Modenschau, die mit viel Beifall über die (Schul) Bühne lief. Allen Beteiligten, die von Frau Meyer und Frau Hentschel von der Sparkasse Leipziger Land auf ihren Auftritt vorbereitet wurden, gilt ein besonders großes Dankeschön. Auch hier hatte wieder die Jury die Qual der Wahl. Prämiert wurden mit Platz 1 Lisa- Marie Hartmann (Kl. 9d) für ihren Flower-Power-Look aus der Hippie-Zeit, Emely Dämmrich (Kl. 6b) mit Platz 2 im Wave-Gothic-Outfit und mit Platz 3 Emily Hannah Meisel (Kl. 5b), die mit ihrem Petticoat-Kleid den Schwung und die gute Laune der 50er Jahre im Sinne des Rock´n´Roll auf uns übertrug. Nach den Auszeichnungen erhielt jeder Schüler der Pauli ein kleines, vom Förderverein der Schule gestiftetes Geburtstagspräsent, ein farbenfrohes Schreibset-Etui. Vorher durfte sich jeder Schüler bereits mit einem Pauli-Button schmücken. Zwischendurch sah man immer wieder Besucher im festlich geschmückten Schulhaus. An vielen Info-Tafeln konnte man sich zur Schulgeschichte oder zur Pauli im Spiegel der Presse informieren. Zu den Geburtstagsgästen zählte auch der Lehrernachwuchs des Schuljahres 2014/15, Lennard, Frieda und Fritz mit ihren Muttis im wohlverdienten Babyjahr. Zum Abschluss des Tages spielte die Schülerband „Kurzschluss“ auf, die der Schülerrat für unser Schulfest organisiert hatte. Die zwei Mädchen und drei Jungen der Band überzeugten vor allem die Erwachsenen mit ihren live gesungenen Hits. Auch die Schüler werden in ein paar Jahren begreifen, was es heißt, Live-Musik in toller Qualität (und kostenfrei) erleben zu dürfen.

Unsere Festwoche beginnt

Am Montag, dem 11.05.2015, starteten alle Schüler unserer Pauli mit einem Wissenstest bzw. einem sportlichen Wettstreit in die Festwoche. Die 5. bis 7. Klassen begannen mit der Schulolympiade, bei der jeder Schüler in einem Fach für seine Klasse Aufgaben lösen musste. Die Acht- und Neuntklässler wetteiferten in dieser Zeit in der Mehrzweckhalle beim Volleyballturnier um Sieg und Punkte. Danach wechselten die Großen ins Schulhaus zur Wissensolympiade und die Kleinen zum Abschlagballturnier in die Turnhalle, wobei mit lautstarken Anfeuerungsrufen bis zur „Erschöpfung“ gekämpft wurde. Den Pokal der sportlichsten Klasse der jeweiligen Jahrgangsstufe erkämpften sich die Klassen 5b, 6a, 8a und 9d. Bei der Schulolympiade belegte die Klasse 5b mit 64,02 Punkten Platz 1 vor den Klassen 9d (62,70 Pkt.) und 9b (60,90 Pkt.) Beim anschließenden Talentwettbewerb wurde jedes einzelne Talent mit viel Applaus schon für den Mut zur Teilnahme belohnt. Die Jury, die die Qual der Wahl hatte, vergab Platz 1 an die Akteure der Klasse 9a (Alan Heilmann, Justin Räthel, Nick Schönfeld, Lisa Beckmann, Sarah Klose, Anna-Malin Knorr, Elisabeth Schäfer, Paula Scheffler, Pia Schulze), die einen Cup-Song zur Filmmusik aus „Pitchperfect“ präsentierten. Platz 2 ging an Katja Bauer, Kl. 8b, für ihre ausgewählten Zeichnungen. Dana Wilde (Kl. 9a) belegte mit ihrem künstlerischen Beitrag (Gitarre und Gesang) Platz 3. Janine Bohne, Referendarin unserer Schule, bereitete mit den jungen Künstlern den Talentwettbewerb vor und verdient dafür große Anerkennung.

 

Festveranstaltung zum 90. Geburtstag

Zur Festveranstaltung am Dienstagabend strömten 250 geladene Gäste ins Geithainer Bürgerhaus, um gemeinsam das 90jährige Jubiläum unserer Paul-Guenther-Schule zu feiern. Musikalisch umrahmte den Festakt das Orchester des Geithainer Musikvereins sowie der Grundschulchor und unsere Musical-AG, die Ausschnitte aus dem aktuellen Musical „The Addams Family“ spielte. Herr Dr. Ralph Egler, Direktor der Volkshochschule Leipziger Land, zeigte in einer beeindruckenden Rede die 90jährige geschichtliche Entwicklung unserer Pauli auf und betonte, dass 90 Jahre Schulgeschichte auch 90 Jahre deutsche Geschichte widerspiegeln. Grußworte von Frau Anke Kahnt, Abteilungsleiterin in der Sächsischen Bildungsagentur, und von Frau Romy Bauer, Bürgermeisterin unsere Stadt, ließen optimistisch auf eine weitere 90jährige Schullandschaft in Geithain blicken. Frau Bauer überreichte als Geburtstagsgeschenk einen Klassensatz des Heftes 14 der heimatgeschichtlichen Reihe „Vom Turm geschaut“. Im Anschluss wurden verdiente Begleiter der Schule geehrt. Der Schülerrat dankte Mandy Schalinske für ihren Einsatz als Leiterin des Schulclubs. Als Vertreterin der Grundschule nahm Heike Schindler als langjährige Vertrauenslehrerin die Anerkennung in Empfang. Für die Dokumentation der Schulgeschichte in den Jahrbüchern der Pauli wurde Birgit Feig geehrt. Herr Dr. Gottfried Senf erhielt diese Auszeichnung für die langjährige Aufarbeitung und Aufzeichnung der Schulgeschichte und seine intensive Recherche zur Familiengeschichte Paul Guenthers, die er in zahlreichen Presseveröffentlichungen der Bevölkerung zugänglich machte. Das Team des Grundschulchores der Pauli wurde für seine Auftritte anlässlich schulischer und öffentlicher Veranstaltungen mit einem Besuch in der Bowlingbahn Top Ten ausgezeichnet. Nach den Dankesworten beider Schulleiter wurden bei einem Glas Sekt und einem Imbiss noch vielfältige Schulepisoden ausgetauscht und der Wunsch zum Ausdruck gebracht, dass noch viele Jubiläen der Geithainer Paul-Guenther-Schule Anlass zum Feiern geben.

90 Jahre Paul-Guenther-Schule

TOP-FOTOGRAPHIE Niederwiesa

Unsere Paul-Guenther-Schule ist 90 Jahre alt geworden, Grund genug zum Feiern. Sie ist zum Wahrzeichen der Stadt Geithain geworden. Von weit her ist schon der imposante Bau mit seinem 36 m hohen Schulturm zu sehen. 1925 wurde die Schule geweiht.


Vor 155 Jahren wurde Paul Guenther, unser Schulstifter, in Geithain geboren. Er wanderte in die USA aus, wo er sich vom Strumpfwirker zu einem erfolgreichen Unternehmer entwickelte. Er stellte das Geld seiner Heimatstadt für einen Schulneubau zur Verfügung, in dem die pädagogischen Ideen Pestalozzis und des Turnvaters Jahn vereint wurden. Diese sind heute wieder gemeinsam mit Paul Guenther auf einem großen Glasfenster im Treppenhaus zu sehen.


90 Jahre Schulgeschichte widerspiegelt auch 90 Jahre deutscher Geschichte“. Der Name Paul-Guenther-Schule wurde nach 1950 immer mehr verdrängt, nicht aber vergessen. Nach Jahren des offiziellen Vergessens trug sie ab 1976 den Namen Juri-Gagarin-Schule. Vor 25 Jahren erhielt sie den Namen Paul Guenther zurück.
2006 startete der erfolgreiche Versuch einer Gemeinschaftsschule, welcher durch die Bildungspolitik nach fünf Jahren abgebrochen wurde. Mit Optimismus und hoher Einsatzbereitschaft steuerte die Lehrerschaft durch die folgenden Jahre der Mittel- und späteren Oberschulpolitik.


Zwei Stiftungen haben maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der Pauli, die Bruno- und Therese- Guenther-Stiftung und die Stiftung des Fördervereins der Paul-Guenther-Schule.


Generationen von Schülern erhielten an der Pauli ihren Schulabschluss und das Rüstzeug für ihr weiteres Leben. Daran soll während der drei Festtage erinnert werden und gleichzeitig für eine sichere Schullandschaft im Sinne Paul Guenthers gekämpft werden.

 

 

„Die Liebe zur Heimat, die Güte,
Sie stiftete dieses Haus,
Die heiligsten Güter es hüte,
Die Jugend, die eingeht und aus.“

 

 

Musikerlebnisse im Leipziger Gewandhaus

 

Unter dem Motto „Zu Besuch bei einer Königin“ waren die Sechstklässler unserer Schule am 13.03.2015 zu Gast im Leipziger Gewandhaus. Der Gewandhausorganist spielte und erklärte für sie die Orgel des Gewandhauses. Allein die Breite von über 15 Metern und die Höhe von ca. 11 Metern waren für die Jungen und Mädchen beeindruckend. Zwischen den einzelnen Musikstücken berichtete der Organist über „seine Orgel“, über den Beruf des Organisten und die Stücke, die er spielte. Am Ende hörte die Schüler eine Improvisation, d. h. ein Musikstück, das vom Organisten im Moment des Spiels erfunden wurde.

Die Siebtklässler sahen und hörten  am 15.04.2015 die romantische Oper „Der kleine Freischütz“. Erzählt wurde die Liebesgeschichte von Agathe, der Tochter des Erbförsters, und Max, der als zweiter Jägerbursche in den Diensten von Agathes Vater steht. Er sollte Agathe als Braut bekommen. Aber so einfach war das nicht. Ihre Liebe wurde auf eine harte Probe gestellt.

Für die Achtklässler hieß es am 23.03.2015 „Einmal Broadway und zurück“. Die Jugendlichen erlebten einen Musical-Trip mit jungen Stars der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, dem „Broadway-LE-Trio“. Peter Zimmer begleitete sie auf dieser „Reise“ und gab Kommentare zu Hits aus verschiedenen Musicals. So lernten sie das pulsierende Leben auf dem Broadway kennen.

Den Neuntklässlern wurde am 19.03.2015 eine kurz(weilige) Geschichte der Pop-Musik erzählt. Unter dem Motto „60 Jahre in 60 Minuten“ erlebten die Jungen und Mädchen einen Streifzug durch die Popkultur und ihre Musik. Die Live-Band, bestehend aus jungen finnischen Musikern, unter der Leitung von Christian Röver präsentierte die wichtigsten Stile der Rock- und Popmusik der letzten 60 Jahre.

 

 

Unsere Projekttage

Schüler und Lehrer unserer Schule nutzten zwei Projekttage, um den diesjährigen Tag der offenen Tür vorzubereiten. Alle Schüler wählten im Vorfeld ihr „Wunschprojekt“ aus. Ein vielfältiges Angebot ermöglichte den Jungen und Mädchen ihre Stärken und Interessen einzubringen. In vielen Fachbereichen wurden Präsentationen in den einzelnen Unterrichtsräumen vorbereitet. Die „Engländer“ erstellten z. B. einen Steckbrief von ehemaligen Sprachassistenten. Die anderen Fremdsprachler schmückten ihre Zimmer auf französische und russische Art. Dabei wurde der Schulpartnerort Saschirje in Weißrussland in Wort und Bild vorgestellt. Die Zeitungsschau mit LVZ-Artikeln über unsere Pauli aus dem Jahr 2014 erarbeitete ebenfalls diese Gruppe. Der Zeichensaal verwandelte sich in eine Kunstgalerie. Als neue Technik wurde erstmals das Papierschöpfen wieder entdeckt. Akrostichons, Elfchen, Haikus und Diamant-Gedichte entstanden beim Kreativen Schreiben. Ein Teil dieser Projektteilnehmer erarbeitete Statistiken und führten Interviews, die im neuen Jahrbuch veröffentlicht werden. Interessant war zu erfahren, dass Sarah und Max die häufigsten Vornamen an unserer Schule sind und den 1. Platz der Geburtstagsmonate der April einnimmt.

Fleißig geübt wurde in den zwei Tagen auch am neuen Musical „The Addams family“. Die Kleinen (5./6. Klasse) probten erstmals mit den Großen (ab Klasse 7)zusammen. Reger Betrieb herrschte in den Info-Zimmern, weil hier an allen Computern Bildüberschriften, Texte und Tabellen gedruckt wurden. Im Internet wurde recherchiert und alles zu Präsentationen zusammengetragen. Außerdem war eine Gruppe für den Flyer und das Quiz zum Tag der offenen Tür verantwortlich. Im Werkraum wurde fleißig gehämmert, gesägt und gefeilt. Hier entstand eine Minigolf-Strecke für das 90jährige Schuljubiläum. Die Historiker untersuchten Quellen zur Geschichte, werteten Videomaterial aus und widmeten sich den Rittern auf ihren verschiedenen Burgen. Im Chemiezimmer fanden Labortage statt, im Physikkabinett wurden Experimente vorbereitet. Das Bio-Zimmer wurde „aufgepeppt“ und Schulmodelle aus unterschiedlichen Materialien entstanden in einem weiteren Projekt. Sechstklässler spielten die „Sage vom Ikarus“ und die Sportgruppe baute einen Fitnesstest im kleinen Speiseraum auf. Diese Schüler erarbeiteten außerdem den Sporttest für die Schulolympiade im Mai dieses Jahres. Die Schülerfirma und das Schülercafé bereiteten sich auf die kulinarische Bewirtung der Gäste vor. Auch das Basteln von Osterschmuck war Inhalt der Projekttage. Am Ende dieser zwei Tage waren alle Zimmer ausgestaltet und für den Empfang der zukünftigen Fünftklässler und aller Gäste vorbereitet.

Vorlesewettbewerb

Am Donnerstag, dem 04.12.2014., fand im Geithainer Bürgerhaus der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. In einem Vorausscheid wurden aus jeder Klasse zwei Schüler ausgewählt. Die Wettbewerbsteilnehmer mussten einen vorbereiteten Text aus „Schenk mir eine Geschichte“ und einen unbekannten, selbst gewählten Text vorlesen. Alle anderen Schüler hörten gespannt zu. Aus der Klasse 6a nahmen Niklas Endmann und Jonas Wagner teil, aus der Klasse 6b Silas Herrmann und Emily Dämmrich. Eine Jury, zu der unsere Deutschlehrerinnen, Frau Thalmann und Frau Dr. Paul, sowie Frau Kratz von der Geithainer Bibliothek gehörten, bewertete die Lesevorträge. Am Ende stand der beste Vorleser fest: Silas Herrmann. Er las aus dem Buch „Der Tag, an dem ich cool wurde“ von Juma Kliebenstein.

 
 

Bowlingspaß zum Halbjahresabschluss

Die Jungen und Mädchen der Klasse 7a unserer Schule trafen sich wie in den zurückliegenden zwei Schuljahren kurz vor den Winterferien zum Kräftemessen im Geithainer Top Ten.  Überpünktlich versammelten wir uns an der Bowlingbahn, tauschten unsere Stiefel gegen Bowlingschuhe und teilten uns in vier gleich starke Teams auf. Der Wettbewerb konnte beginnen.  Die Zeit verging wie im Fluge. Am Ende standen die Gewinner der einzelnen Bahnen fest, Justin Stein, Niklas Göhler, Celina Demmer und auf einer Bahn punktgleich Tobias Paulin und Philipp Hausotter. Am Ende der  Bowling“stunde“ stärkten wir uns bei Pommes mit Majo und Ketchup und sahen gespannt unseren Halbjahreszeugnissen und natürlich den Winterferien entgegen.

B. Feig

Traditionelles Abschlagballturnier

Am 17.12.2014 fand für unsere Fünftklässler das traditionelle Abschlagballturnier statt. Nach einer kurzen Erwärmung begann das Spiel. Zuerst kämpften die Mädchen der beiden Klassen gegeneinander. Auf dem anderen Spielfeld wetteiferten die Jungen um jeden Treffer. Während die Mädchen der Klasse 5b das Spiel für sich entschieden, endete das Jungen-Match unentschieden. Spannung lag in der Luft, als die Klassen (Jungen und Mädchen) auf großem Spielfeld gegeneinander antraten. Beide Teams kämpften mit großem Einsatz. Der Sieg ging an die 5a und damit musste noch ein Entscheidungsspiel ausgetragen werden. Lautstark feuerten sich die Mädchen und Jungen gegenseitig an. Mit dem Abpfiff hatte die Klasse 5b die meisten Spieler abgeworfen und stand damit als Schulsieger 2014 fest. Während sich diese Schüler über ihren Sieg freuten, musste die 5a erfahren, dass es nur einen Sieger geben kann, sie aber trotzdem einsatzbereit und fair gespielt hatte.


 Ein Lächeln ist ein Licht
im Fenster der Seele,
ein Zeichen dafür,
das das Herz zu Hause ist.

Amerikanisches Sprichwort




Förderverein der Paul-Guenther-Schule | Schillerstr. 13 | 04643 Geithain | Telefon: 034341/42494